Kategorien &
Plattformen

Gebetstippsen

Gebetstippsen
Gebetstippsen

Im wuseligen Trubel der Einkaufsmeile Zeil stehen ein Mönch in seiner braunen Kutte, eine Ordensschwester oder ein Geistlicher an einer Retro-Schreibmaschine. Mitten unter den täglich 500.000 Passanten sind sie hier, um für Sie ganz persönlich Ihre Bitten und Wünsche zu tippen - quasi als Ihre Privatsekretär*innen. Die Katholische Erwachsenenbildung Frankfurt (KEB) macht es möglich mit der Aktion „BITTEN UND TIPPEN“.

Am Freitag, 21. August 2020 von 15:00 bis 18:00 Uhr und am Samstag, 22. August 2020 von 13:00 bis 16:00 Uhr erwarten Ordensbrüder vom Kapuzinerkloster Liebfrauen und andere Seelsorger ihre Laufkundschaft auf der pulsierenden Konsummeile Zeil, in Höhe der Hauptwache. An schimmernden Vintage-Schreibmaschinen kommen sie mit Passanten ins Gespräch. Anschließend hauen sie als „Gebetstippsen“ in die Tasten und halten die ganz individuellen Bitten der Gesprächspartner*innen auf Postkarten fest. Frisch dahin getippt, einfach und ohne großes Tamtam, mit maximal 15 Worten. Die eigene Karte kann dann jeder und jede mit nach Hause nehmen, an den Kühlschrank heften, in der Handtasche bei sich tragen – wo auch immer man die eigene Botschaft an Gott am liebsten aufbewahren möchte.

Die KEB will damit spirituelle Situationen verändern und erfrischen. „Außerhalb von Kirchen und Gotteshäusern geben wir den Frankfurter*innen etwas zurück. Wir sind ganz einfach da, wo Menschen sind!“, sagt Dr. Markus Breuer, Leiter der KEB Frankfurt. Mitten in der geschäftigen und rastlosen Metropole entstehen so Momente des Miteinanders. Die zentrale Tradition der Ordensbrüder vom Kapuzinerkloster, das „nah-dran-Sein“, greift die KEB gerne auf. Gerade jetzt, in Zeiten von Social Distancing, soll ein solcher Dialog greifbares Zeichen für die Einbindung in die Gemeinschaft der Stadt sein: Frankfurt hält zusammen, denn wir sind füreinander da. Wir sehen uns, wir sprechen uns, wir schauen auf die Wünsche unserer Mitbürger!

„BITTEN UND TIPPEN“ basiert auf der Aktionskunst britischer Poeten, die ihre Dichtkunst am Ufer der Themse anbieten. Im Gegensatz dazu ist „BITTEN UND TIPPEN“ jedoch vollkommen kostenlos – aber sicher nicht umsonst! Die Aktion, die der deutsch-amerikanische Schriftsteller und Theologe Christopher Paul Campbell entwickelte, geht auf ein Konzept für Fresh Expressions of Church (Fresh X) zurück. Fresh X steht für überraschende und neue Formen von Kirche.

Die Aktion wird unter den aktuell geltenden Hygienevorschriften durchgeführt.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz