13.07.2017

Privatissime auf der IAA

Maschine denkt. Maschine lenkt. Wo bleibt der Mensch?

© Vege - Fotolia.com

FRANKFURT. Am 23. September 2017 laden wir zu einer Podiumsdiskussion in die Kapelle der Katholischen Seelsorge an der Messe Frankfurt ein. Selbstfahrende, hoch automatisierte Fahrsysteme werden bald schon Realität auf unseren Straßen sein. Was werden sie dürfen, was nicht? Wer trägt die Letztverantwortung - das System oder der Fahrer? Wer wird diese weitgehend autonomen Systeme wie und nach welchen Kriterien programmieren? Wo liegen die ethischen Herausforderungen? Eine nahezu Totalüberwachung des Fahrers, eine vollständige Vernetzung sind unabdingbare Voraussetzungen für das hoch automatisierte Fahren – und zugleich liegen auch hier ethisch bedenkliche Punkte. Big Data am Horizont?

Als Podiumsgäste begrüßen wir Professor Dr. Franz-Josef Bormann, Universität Tübingen und Mitglied im Deutschen Ethikrat, sowie Dr. Joachim Damasky, Geschäftsführer Technik & Umwelt des Verbands der Automobilindustrie (VDA). Die Moderation übernimmt Meinhard Schmidt-Degenhard (hr).

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Flyer. (hk)

KONTAKT

Katholische Erwachsenenbildung

Domplatz 3

60311 Frankfurt

E-Mail senden