Das neue Programmheft ist da!

Die KEB Frankfurt geht mit vielen neuen Angeboten in das 2. Halbjahr 2017

FRANKFURT. Bundestagswahl 2017. Wie steht es um unsere Demokratie, um Demokratie im Allgemeinen? Möchte ich auf diese und weitere Fragen eine Antwort geben können, dann muss ich über einiges nachdenken. Ich muss über verschiedene Punkte diskutieren, wenn nicht sogar streiten: Was bedeutet Rechtspopulismus? Wie gefährlich sind AfD, Pegida und Co.? Was meint Integration? Welche Polarisierung verträgt Demokratie und wo braucht es gesellschaftlichen Konsens? Was leisten Religion, Kultur, Politik und Medien?

„Angst frisst Demokratie“ scheint ein Motto der Zeit. Da braucht es Haltung! Haltung zeigen. Fundamente klären. Dafür steht Bildung. Das wollen die katholischen Bildungswerke in diesem Halbjahr 2017. In Diskussionen, Podien und anderen Formaten politischer und gesellschaftlicher Bildung wollen sie Haltung zeigen. Eine selbstbewusste und aufgeklärte demokratische Haltung. Gegen Fundamentalismus und Populismus (siehe dazu auch die in diesem Heft abgedruckte Erklärung der Diözesanversammlung im Bistum gegen Populismus).

Auch die KEB Frankfurt möchte – in Kooperation mit verschiedenen Partnern – vor der Wahl mit unterschiedlichen Veranstaltungen einen Beitrag zur politischen Willensbildung leisten:

Mittwoch 6. September, im Rahmen des Forums Jugendarbeit. Wir möchten in der Jugendkirche JONA den Fragen zum Umgang mit dem Populismus nachgehen. Denn: Einfache Antworten auf schwierige Fragen, das ist selten die Lösung.

Samstag, 26. August, Argumentations- und Handlungstraining gegen Rechts. Ziel des Trainings ist der Erwerb von Argumentations- und Handlungskompetenzen in der Auseinandersetzung mit menschenverachtenden Einstellungen. Trainiert wird die Fähigkeit, diese Einstellungen zu erkennen und argumentativ zu widerlegen.

Dienstag 5. September, Unter Achtung der Menschenwürde und Menschenrechte. Kirchliche Wachsamkeit gegen AfD, Pegida und Co., Podiumsgespräch mit Msgr. Christian Hermes, Kath. Stadtdekan von Stuttgart; Prof. Werner J. Patzelt, Universität Dresden und Dr. Andreas Püttmann, Politikwissenschaftler und Publizist.

Bildung für Demokratie. Wer hätte das gedacht? Als Aufgabe der Erwachsenenbildung im Jahr 2017?! Ja. Demokratie braucht uns und unsere innere Haltung. Zu guter Letzt wünschen wir Ihnen viel Vergnügen mit unserem neuen Programm und freuen uns darauf, möglichst vielen von Ihnen persönlich zu begegnen. (mb)

KONTAKT

Katholische Erwachsenenbildung

Domplatz 3

60311 Frankfurt

E-Mail senden